Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Attacken in Silvesternacht - Verdächtiger schuldunfähig
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Attacken in Silvesternacht - Verdächtiger schuldunfähig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 15.04.2019
Nordrhein-Westfalen, Essen: Mit Flatterband ist die Bushaltestelle gesichert, an der ein 50-Jähriger in der Silvesternacht gezielt eine wartende Frau angefahren hatte. Zuvor hatte er schon in Bottrop vier Menschen bewusst angefahren. Quelle: Roland Weihrauch/dpa
Essen

Der Mann, der in der Silvesternacht mit seinem Wagen Feiernde in Bottrop und Essen attackiert haben soll, war einem Gutachten zufolge während der Tat schuldunfähig.

Der 50-Jährige soll deshalb in der geschlossenen Psychiatrie untergebracht werden, wie die Staatswaltschaft Essen am Montag mitteilte. Über den Antrag der Anklagebehörde muss das Landgericht Essen in einem sogenannten Sicherungsverfahren entscheiden. Der Mann ist zur Zeit in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

Lesen Sie auch: Hass, Schizophrenie und Hartz IV: Das ist über den Attentäter von Bottrop bekannt

In ihrer Anklageschrift wertet die Staatsanwaltschaft die Tat als versuchten Mord und vollendete beziehungsweise versuchte gefährliche Körperverletzung in zwölf Fällen. Mindestens vierzehn Menschen seien bei den Attacken körperlich verletzt worden, eine Frau habe schwere Verletzungen erlitten. Unter den Opfern waren mehrere Menschen aus Syrien und Afghanistan.

Lesen Sie auch: Anschlag in Bottrop und Essen – Haftbefehl gegen Autofahrer

Nach früheren Angaben von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) war der nicht vorbestrafte Mann in der Vergangenheit wegen psychischer Probleme in Behandlung.

Von RND/dpa/ngo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor der Verhandlung am Verwaltungsgericht in Berlin hat der Anwalt von Jan Böhmermann sich zu den Vorwürfen gegen die Bundesregierung geäußert. Böhmermann sehe seine Grundrechte auf Presse- und Kunstfreiheit verletzt.

15.04.2019

Immer mehr US-Demokraten trauen sich zu, bei der Wahl 2020 Donald Trump zu entmachten. Sogar einem Kleinstadt-Bürgermeister werden jetzt große Chancen eingeräumt: Pete Buttigieg ist jung, schwul, christlich – und hat verblüffend viele Fans.

15.04.2019

Sebastian Striegel, Parlamentarischer Geschäftsführer der Ökopartei im Magdeburger Landtag, wird regelmäßig attackiert. In einem jetzt aufgetauchten Video ist er erneut Zielscheibe. Im Land herrscht Empörung.

15.04.2019