Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Auftakt für Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Auftakt für Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 25.10.2017
Wien

Zehn Tage nach der Wahl hat die erste Runde der Koalitionsverhandlungen zwischen konservativer ÖVP und rechter FPÖ in Österreich begonnen. Die jeweils fünfköpfigen Teams kamen in einem Palais in der Wiener Innenstadt zusammen. ÖVP-Chef Sebastian Kurz und FPÖ-Vorsitzender Heinz-Christian Strache gaben sich betont optimistisch. Zunächst gehe es darum, einen Fahrplan für die kommenden Wochen zu erarbeiten. Kurz versprach Gespräche auf Augenhöhe. Strache forderte erneut, dass beide Parteien zunächst einen Kassensturz machen müssten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik im Rest der Welt Stellvertreter des Bundestagspräsidenten - AfD-Kandidat Glaser kandidiert zum vierten Mal

Alle Parteien konnten ihre Kandidaten ins Amt bringen, nur die Rechtspopulisten nicht. Die Rechtspopulisten scheiterten in drei Wahlgängen. Jetzt wollen sie es im vierten Anlauf schaffen und ihren Kandidaten zu einem der Stellvertreter des Bundestagspräsidenten wählen lassen.

25.10.2017

Nach der ersten Sondierungsrunde der möglichen Jamaika-Partner zum Thema Finanzen haben die Grünen das Zwischenergebnis erneut infrage gestellt. Besonders Jürgen Trittin tritt kräftig auf die Bremse. Er hält den Abbau des Solis für unwahrscheinlich.

25.10.2017

Experten der EU-Länder haben am Mittwoch ihre Gespräche über eine weitere Zulassung des Unkrautgifts Glyphosat fortgeführt. Die Chemikalie steht im Verdacht, Krebs zu erregen und die Umwelt zu belasten. Zuvor hatte sich die belgische Regierung gegen eine weitere Zulassung ausgesprochen. Die Bundesregierung hatte bis zuletzt keine Position festgelegt.

25.10.2017