Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Aus Deutschland abgeschobener Afghane erhängt sich in Kabul
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Aus Deutschland abgeschobener Afghane erhängt sich in Kabul
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 11.07.2018
Anzeige
Kabul

Ein vor einer Woche aus Deutschland abgeschobener afghanischer Asylbewerber hat sich nach seiner Rückkehr erhängt. Er sei in einer von der Internationalen Organisation für Migration zur Verfügung gestellten vorübergehenden Unterkunft in Kabul aufgefunden worden, hieß es vom Flüchtlingsministerium in Kabul. Der Mann sei 23 Jahre alt gewesen und habe acht Jahre lang in Deutschland gelebt, bevor er abgeschoben worden sei.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Urteil im NSU-Prozess ist gesprochen: Lebenslange Haft für Beate Zschäpe. Ihr Anwalt sieht allerdings das letzte Wort noch nicht gesprochen und möchte Revision einlegen. Wie es nun weitergeht? Ein Anwalt klärt auf.

11.07.2018

Die fünf Angeklagten im NSU-Prozess sind in München verurteilt worden. Doch für viele ist der Fall damit keineswegs abgeschlossen. Politiker, Angehörige und Interessensverbände fordern weitere Aufklärungen zur Mordserie der rechtsextremen Terrorzelle.

11.07.2018

Drei Politiker haben nach Einschätzung von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) das Zeug zum Kanzler: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet für die CDU ...

11.07.2018
Anzeige