Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Baby Charlie - Eltern bekommen mehr Zeit für Abschied
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Baby Charlie - Eltern bekommen mehr Zeit für Abschied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 30.06.2017
Anzeige
London

Die Eltern des unheilbar erkrankten britischen Babys Charlie Gard dürfen sich noch etwas länger von ihrem Kind verabschieden. Das teilte das Krankenhaus Great Ormond Street in London mit. Ursprünglich sollten die lebenserhaltenden Maßnahmen heute eingestellt werden. Charlies Eltern waren Anfang der Woche mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gescheitert. Sie wollten das Kind für eine experimentelle Therapie in die USA bringen. Die britischen Ärzte, die den Jungen bisher behandeln, sind aber überzeugt, dass die Therapie nicht helfen würde.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor den Trauerfeierlichkeiten und der Beisetzung Helmut Kohls morgen hat Ludwigshafen, die Heimatstadt des Altkanzlers, in einem Gottesdienst ihres Ehrenbürgers gedacht.

30.06.2017

Katar steht weiter unter Druck. Das von mehreren Golfstaaten isolierte Emirat fordert nun eine aktivere Rolle der Vereinigten Staaten bei der Lösung der diplomatischen Krise. Zumindest aus den Vereinten Nationen erhielt man Zuspruch.

30.06.2017

Die künstliche Beatmung des unheilbar kranken britischen Jungen sollte am Freitag eingestellt werden. Das hatte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in letzter Instanz entschieden. Jetzt bekommt er noch einmal „etwas mehr Zeit“.

30.06.2017
Anzeige