Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bamf-Affäre führt zu Verzögerungen bei Asylverfahren
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bamf-Affäre führt zu Verzögerungen bei Asylverfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 29.05.2018
Berlin

Durch die Affäre um manipulierte Asylentscheide steigt wohl die Zahl der unbearbeiteten Anträge wieder deutlich an. Weil 18.000 Fälle der Außenstelle in Bremen erneut überprüft werden, sind laut Bundesinnenministerium 70 Mitarbeiter für ca. drei Monate gebunden. Dadurch bestehe das Risiko, dass der Bestand an offenen Asylverfahren von aktuell rund 50 000 auf etwa 80 000 steigen könne. Wegen der Affäre trifft sich zur Zeit auch der Innenausschuss des Bundestages zu einer Sondersitzung. Bundesinnenminister Seehofer und Bamf-Chefin Cordt werden von den Abgeordneten befragt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hamburger AfD plant eine „interaktive Plattform“, auf der Eltern und Schüler parteikritische Lehrer melden können. Die Schulbehörde ist nicht begeistert und kritisiert den Vorstoß der Partei scharf.

29.05.2018

25 Jahre nach dem fremdenfeindlichen Brandanschlag im nordrhein-westfälischen Solingen haben Angehörige und Politiker der Opfer gedacht. „Wir können und dürfen nicht vergessen, was passiert ist“, mahnte Bundeskanzlerin Angela Merkel.

29.05.2018

50.000 Asylverfahren liegen beim Bamf auf dem Tisch. Doch der Skandal um die Bremer Außenstelle zieht nun alles in die Länge. Das Bundesinnenministerium rechnet damit, dass die Zahl der unbearbeiteten Anträge auf 80.000 ansteigen könnte.

29.05.2018