Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bannon will weiter für Trump „in den Krieg ziehen“
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bannon will weiter für Trump „in den Krieg ziehen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:02 19.08.2017
Anzeige
Washington

Donald Trumps geschasster Strategieberater Stephen Bannon hat angekündigt, weiterhin vehement für den US-Präsidenten und dessen Politik zu kämpfen. „Sollte es da draußen irgendwelche Unklarheiten geben, lassen Sie mich diese beseitigen“, sagte er zu einem Reporter der Finanznachrichten-Organisation Bloomberg. Er werde für Trump von „außerhalb des Weißen Hauses in den Krieg ziehen“, sagte Bannon. Dem Bloomberg-Bericht zufolge hatte sich Bannon nicht mit Trump überworfen. Bannon kehrt in leitender Funktion zu der rechtspopulistischen Nachrichtenseite „Breitbart News“ zurück.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Stephen Bannon hat sich ein zweiter prominenter Präsidentenberater aus dem Team von Donald Trump verabschiedet: Der Finanzinvestor Carl Icahn, der das Weiße ...

19.08.2017

Am Donnerstag brachten Attentäter 13 Menschen in Barcelona um, 130 wurden verletzt. Noch gibt es unter den 13 verwundeten Deutschen keine Todesopfer. Doch zwei schweben in Lebensgefahr. Für eine Schülergruppe aus dem Südwesten ging der Anschlag glimpflich aus.

18.08.2017

13 Menschen starben am Donnerstag beim Anschlag in Barcelona. Der Attentäter und seine Komplizen kamen in einem Gefecht mit der Polizei in der Nacht auf Freitag ums Leben. Ermittler sind sich nun sicher: Hier war eine organisierte Terrorzelle am Werk. Erste Verdächtige sitzen in Haft.

18.08.2017
Anzeige