Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bayern-Wahl: Signal für Berlin?
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bayern-Wahl: Signal für Berlin?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 04.09.2013
Horst Seehofer: So große Chance auf absolute CSU-Mehrheit?

Die CSU in Bayern darf hoffen, auch nach der Landtagswahl am 15. September weiter die Regierung zu stellen. Jüngste Umfragen lassen sogar die Chance erkennen, dass die Christlich-Sozialen sich von ihrem Absturz vor fünf Jahren erholen und wieder die absolute Mehrheit erreichen. Bei der Landtagswahl 2003 waren sie von 60,7 auf nur noch 43,4 Prozent eingebrochen.

Nur eine Woche vor der Bundestagswahl am 22. September wäre dies auch ein starkes Signal für die Union bundesweit. Offizielles Ziel von Ministerpräsident Horst Seehofer ist aber die Fortsetzung der seit fünf Jahren regierenden Koalition mit der FDP. Die Liberalen müssen allerdings noch um den Wiedereinzug in den Landtag bangen. Sie sind in den jüngsten Umfragen auf drei Prozent abgesackt.

Ein Machtwechsel im CSU-dominierten Freistaat scheint nach den Umfragen unwahrscheinlich — auch wenn Seehofer mit dem populären Münchner Oberbürgermeister Christian Ude ein politisches Schwergewicht als Herausforderer hat. Die SPD lag zuletzt in keiner Umfrage über 20 Prozent. Sie bräuchte also zum Regieren nicht nur die Grünen, sondern auch die Freien Wähler als Partner. Diese wollen sich aber weder auf die CSU noch auf Rot-Grün festlegen.

In Berlin wird der Ausgang der Bayern-Wahl in diesem Jahr mit besonderer Spannung erwartet. Denn Bundestagswahlen sind nur eine Woche später — einen so kurzen Abstand zwischen beiden Wahlen hat es bisher noch nie gegeben. Auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück haben Bayern deshalb zu Schwerpunkten ihrer jeweiligen Wahlkampagnen erklärt.

Allerdings sind bayerische Landesergebnisse nicht einfach auf die Stimmung in ganz Deutschland übertragbar. Eine wichtige Signalwirkung des Wahlausgangs im Freistaat für die Bundestagswahl sieht laut einer Umfrage nur ein knappes Drittel der Bundesbürger — am ehesten vermuten es noch Unionswähler, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov ergab. Sogar vorentscheidend für den Bund halten die Bayern-Wahl nur rund 15 Prozent.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Jahr nach der Aufdeckung von Organspende-Betrugsfällen liegt der Abschlussbericht der Prüfungskommission von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen vor:

Danach wurde in ...

04.09.2013

Euro-Streit eskaliert. Gabriel: Kanzlerin „von allen guten Geistern verlassen“.

04.09.2013

Während der US-Präsident in der Heimat um ein Mandat kämpft, signalisiert Wladimir Putin erstmals ein Einlenken.

04.09.2013
Anzeige