Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bedauern der Nato über deutsch-türkische Differenzen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bedauern der Nato über deutsch-türkische Differenzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:32 07.06.2017
Anzeige
Brüssel

Die Nato bedauert die Differenzen der Bündnispartner Deutschland und Türkei um den türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik. Generalsekretär Jens Stoltenberg sei regelmäßig mit den Regierungen in Ankara und Berlin in Kontakt gewesen, erklärte die Nato auf dpa-Anfrage. „Wir bedauern, dass diese Sache nicht anders gelöst werden konnte.“ Im türkischen Incirlik sind 260 deutsche Soldaten stationiert. Außenminister Sigmar Gabriel hat ihren Abzug angekündigt, nachdem die türkische Regierung das uneingeschränkte Besuchsverbot für Bundestagsabgeordnete nicht zusichern wollte. Heute soll das Bundeskabinett darüber beraten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vorstoß von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, im islamistischen Umfeld auch Kinder vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen, stößt bei der Thüringer Behörde auf Zustimmung.

07.06.2017

Nach den gescheiterten Gesprächen mit der Türkei über den Bundeswehreinsatz in Incirlik berät das Kabinett heute über den Abzug der Soldaten.

07.06.2017

Die Europäische Union hat der Türkei seit 2014 zur Vorbereitung auf den EU-Beitritt des Landes rund 2,7 Milliarden Euro netto gezahlt.

07.06.2017
Anzeige