Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bergungsarbeiten in Atomruine Fukushima verzögern sich
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bergungsarbeiten in Atomruine Fukushima verzögern sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:52 26.09.2017
Anzeige
Tokio

In der Atomruine Fukushima verzögern sich die Arbeiten zur Bergung abgebrannter Brennstäbe bei zwei der drei zerstörten Reaktoren. Die Regierung und der Betreiberkonzern Tepco verschoben den Beginn der Bergungsarbeiten um weitere drei Jahre nach hinten, wie japanische Medien berichteten. Am 11. März 2011 war es in Folge eines Erdbebens und Tsunamis in dem Atomkraftwerk zu Kernschmelzen gekommen. Statt 2020 sollen die Brennstäbe aus den Abklingbecken der Reaktoren Nummer 1 und 2 nun erst 2023 herausgeholt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bereits vor Beginn der Gespräche über die Bildung einer Jamaika-Koalition bemüht sich neben der FDP und den Grünen nun auch die Union, inhaltliche Schwerpunkte zu setzen.

26.09.2017

Hessens Ministerpräsident und CDU-Bundesvize Volker Bouffier hat Bedingungen für eine mögliche Jamaika-Regierung formuliert. Im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) macht Bouffier klar: Die Union muss bestimmen.

26.09.2017

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig möchte den Fokus der SPD bei ostdeutschen Kernthemen verbessert wissen. Zudem forderte die 43-Jährige gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) mehr Ostdeutsche in der ersten Reihe der Sozialdemokraten.

26.09.2017
Anzeige