Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Berliner Polizist soll für die Türkei spioniert haben
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Berliner Polizist soll für die Türkei spioniert haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 26.09.2018
Die Flaggen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei wehen vor dem Brandenburger Tor. Quelle: Wolfgang Kumm/dpa
Berlin

In der Berliner Polizei gibt es einem Medienbericht zufolge eine Spionage-Affäre, in die der türkische Geheimdienst verwickelt sein soll. Laut dem Berliner „Tagesspiegel“ soll ein Beamter der Polizei Informationen über in Deutschland lebende türkische Oppositionelle an Ankara weitergegeben haben. Der Bericht platzt mitten in die Vorbereitungen des Staatsbesuchs des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Deutschland.

Demnach versucht der türkische Geheimdienst, Quellen unter deutschen Staatsbediensteten zu rekrutieren. Deutsche Sicherheitsbehörden hätten einen Polizisten beobachtet, der Ankaras Geheimdienst über in Berlin lebende türkische Oppositionelle informiert haben soll, heißt es in dem Bericht. Dabei ging es offenbar vor allem um die Meldeadressen der Oppositionellen, berichtet der „Tagesspiegel“.

Polizei und die Staatsanwaltschaft hätten lediglich bestätigt, dass ermittelt werde, schreibt der „Tagesspiegel“. Innensenator Andreas Geisel (SPD) kenne die Vorwürfe, wolle sich aber aus Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen nicht zu Details äußern, heißt es weiter. Die türkische Botschaft weise die Spionagevorwürfe zurück.

Von RND/dpa