Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bericht: Fast alle Flüchtlinge aus Lettland weitergezogen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bericht: Fast alle Flüchtlinge aus Lettland weitergezogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 06.09.2016
Anzeige
Riga

Fast alle der zwei Dutzend bislang nach Lettland umgesiedelten Flüchtlinge haben einem Medienbericht zufolge den Baltenstaat bereits wieder verlassen.

Von 23 überführten Migranten, die als Flüchtlinge anerkannt wurden oder einen alternativen Schutzstatus erhalten haben, seien 21 auf eigene Faust nach Deutschland weitergezogen, berichtete das lettische Fernsehen. Grund dafür sei, dass es für Flüchtlinge in Lettland nahezu unmöglich ist, eine Arbeit oder Wohnung zu finden. 

Den lettischen Behörden liegen der Agentur BNS zufolge keine Informationen über die Weiterreise der Flüchtlinge vor. Rechtlich bestehe nach Angaben der Migrationsbehörde auch keine Möglichkeit, sie aufzuhalten - nach Anerkennung gelte die Reisefreiheit innerhalb Europas. Trotz ihres unbekannten Verbleibs erhielten die Flüchtlinge aber weiterhin monatlich 139 Euro vom lettischen Staat. 

Ministerpräsident Maris Kucinskis kündigte an, dass sich die Mitte-Rechts-Regierung in Riga in Kürze mit der Angelegenheit befassen werde. „Wir werden kein totalitärer Staat sein, der eine Mauer errichtet und alle aufhalten kann“, sagte er. Lettland hat bislang 69 der fest zugesagten 531 Flüchtlinge aufgenommen. Gegen die Aufnahme von Migranten gibt es dort starke Vorbehalte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Wahldebakel der CDU bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern kommt aus der CSU scharfe Kritik am Kurs von Kanzlerin Angela Merkel.

06.09.2016

Der Abbau von Handelsbarrieren und die Konjunkturaussichten stehen heute beim Gipfel der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (Asean) in Laos auf der Tagesordnung.

06.09.2016

Patienten lassen sich immer öfter ohne wirklich dringenden Grund in der Notaufnahme von Krankenhäusern versorgen.

06.09.2016
Anzeige