Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bericht: Libysche Menschenhändler erschießen 15 Migranten
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bericht: Libysche Menschenhändler erschießen 15 Migranten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 26.05.2018
Paris

Libysche Menschenhändler haben nach Angaben der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen mindestens 15 aus Gefangenschaft fliehende Migranten erschossen. Dutzende weitere seien nahe der Stadt Bani Walid im Nordwesten Libyens verletzt worden, teilte die Organisation mit. Sie seien von den Geiselnehmern angeschossen worden, als diese sie wieder einfangen wollten. Mehr als 100 Menschen seien zuvor aus einem Geheimgefängnis ausgebrochen. Die Überlebenden, vor allem Teenager, strebten Asyl in Europa an. Sie berichteten, bis zu drei Jahre lang gefangen gewesen zu sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die irischen Bürger haben entschieden: Schon bald soll das strenge Abtreibungsgesetz Vergangenheit sein. Nach dem Referendum kündigte die Regierung eine schnelle Reform an.

26.05.2018

Vor der libyschen Küste sind in den vergangenen Tagen nach Angaben von Helfern mehr als 1500 Menschen aus Seenot gerettet worden.

26.05.2018

Rom (dpa) - In Italien sorgen Warnungen aus Deutschland an die Adresse der künftigen Regierung für Kritik.

26.05.2018