Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Blume attackiert Kruzifix-Kritiker als Religionsfeinde
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Blume attackiert Kruzifix-Kritiker als Religionsfeinde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 26.04.2018
CSU-Generalsekretär Markus Blume. Quelle: imago/ZUMA Press
Berlin

CSU-Generalsekretär Markus Blume hat die Kritiker des bayerischen Kruzifix-Vorstoßes scharf attackiert. „Wer ein Kreuz aufhängt, legt damit ein Bekenntnis ab und muss sich nicht rechtfertigen“, sagte Blume dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Ich höre gerade von muslimischen Zuwanderern Verwunderung darüber, wie selbstvergessen wir als Christen mit unserem Glauben umgehen. Bei den Kritikern haben wir es mit einer unheiligen Allianz von Religionsfeinden und Selbstverleugnern zu tun.“

Blume sagte, die Kritik von Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sei wieder bezeichnend für „die verkehrte Weltsicht“ der Grünen. „Aus der Multikulti-Ecke kommt kein hartes Wort gegen den neuen Antisemitismus, aber gegen christliche Symbole im Alltag wollen sie mit Vehemenz vorgehen“, so der CSU-Generalsekretär. „Das ist beschämend, wie man die eigenen Werte so verleugnen kann.“ Blume forderte mehr Sensibilität für die eigene Kultur.

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass die Kanzlerin bei ihrem Kurztrip zu US-Präsident Trump eine Verlängerung der Ausnahmen auf Stahl-Strafzölle herausschlagen kann, haben sie sich in Berlin schon abgeschminkt. Die Frage ist: Was kann Merkel überhaupt erreichen.

26.04.2018

Nordkoreas wichtigste Atomtestanlage in Nordkorea ist nach Erkenntnissen chinesischer Geologen durch die letzten Detonationen unbrauchbar geworden. Das rückt die Ankündigung von Diktator Kim Jong Un, auf Atomtests zu verzichten, in ein neues Licht.

26.04.2018

Berlin hat den USA kurz vor dem Besuch von Kanzlerin Angela Merkel bei US-Präsident Donald Trump angesichts drohender Strafzölle neue Verhandlungen angeboten.

26.04.2018