Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bouffier: 3000 Flüchtlinge täglich immer noch zu hohe Zahl
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bouffier: 3000 Flüchtlinge täglich immer noch zu hohe Zahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 24.12.2015
Anzeige
Wiesbaden

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier geht nach eigenen Worten davon aus, dass der Flüchtlingszustrom nach Deutschland im kommenden Jahr deutlich nachlassen wird. „Wenn wir jetzt täglich 3000 Flüchtlinge haben, dann ist das viel besser als vorher 10 000 oder 15 000“, sagte der stellvertretende CDU-Bundeschef der dpa. Er glaube jedoch, dass die 3000 Menschen täglich immer noch eine zu hohe Zahl sei. Auf ihrem Bundesparteitag in Karlsruhe hatte sich die CDU auf eine „spürbare“ Verringerung festgelegt. In diesem Jahr sind mehr als eine Million Flüchtlinge nach Deutschland gekommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Bürgerdialog mit Kanzlerin Angela Merkel im Sommer brach das 14-jährige Flüchtlingsmädchen Reem Sahwil aus Angst vor ihrer unsicheren Zukunft in Tränen aus - jetzt darf sie in Deutschland bleiben.

25.12.2015

Der Arbeitsmarkt läuft rund. Immer häufiger schaffen Arbeitslose auch ohne teure Fördermaßnahme die Rückkehr ins Berufsleben. Das spart der Bundesagentur für Arbeit erneut Milliarden.

25.12.2015

Die polnische Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) hat ihre Macht um einen wichtigen Schritt ausgebaut.

24.12.2015
Anzeige