Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bremer Ex-Bamf-Chefin: Stehe zu allem, was ich getan habe
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bremer Ex-Bamf-Chefin: Stehe zu allem, was ich getan habe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:23 30.05.2018
Berlin

Die ehemalige Leiterin der Bremer Bamf-Außenstelle hat ihr Vorgehen bei der Anerkennung von Asylbewerbern verteidigt. Ihr sei es stets darum gegangen, dass Menschen in Not zählten, nicht blanke Zahlen, sagte Ulrike B. der „Bild“-Zeitung. Daher stehe sie zu allem, was sie getan habe. Außerdem habe sie niemals Geld genommen. Gegen B. wird wegen Bestechlichkeit und bandenmäßiger Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung ermittelt. In Bremen sollen mehr als 1200 Menschen zu Unrecht Asyl erhalten haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er galt als Kritiker des Kremls und verließ Russland – wohl aus Angst vor Drohungen. Jetzt ist der Journalist Arkadi Babtschenko in Kiew erschossen worden. Es ist nicht der erste Mord an einem Journalisten in der Stadt.

29.05.2018

Dramatische Stunden in Italien: Märkte auf Talfahrt, Erinnerungen an die Eurokrise. Es gibt Gerüchte, auch die geplante Übergangsregierung könnte kippen. Neuwahlen im Sommer erscheinen möglich. Eine kleine Entwarnung gab es am Abend. Aber sie kann nicht wirklich beruhigen.

29.05.2018

Rom (dpa) - Italien findet keinen Ausweg aus der schweren Regierungskrise. Zwar kündigte die populistische Fünf-Sterne-Bewegung an, sie bestehe nicht weiter auf ...

29.05.2018