Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bundespolizei verweigert jedem zweiten Migranten Einreise
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bundespolizei verweigert jedem zweiten Migranten Einreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:24 01.08.2016
Anzeige
Berlin

Die Bundespolizei hat an der Grenze zu Österreich zuletzt deutlich mehr Migranten an der Einreise gehindert. Dies berichtete die Zeitung „Die Welt“ unter Berufung auf Angaben des Bundesinnenministeriums.

Der Anteil der Zurückweisungen nahm demnach im Laufe der Monate zu und betrug im Juli etwa 50 Prozent. Die Bundespolizei registrierte dem Bericht zufolge bis zum 28. Juli in Bayern rund 2600 Migranten an der Grenze - 1300 von ihnen wurde die Einreise verweigert. Ein Sprecher begründete dies der Zeitung mit der „Nichterfüllung der Einreisevoraussetzungen“. Das sei zum Beispiel der Fall, wenn die Person in der Bundesrepublik kein Asyl beantragen will.

Die Bundespolizei registrierte der „Welt“ zufolge im Juli zudem mehr Migranten, die über die Schweiz einreisten. Die Beamten zählten für den Juli bis zum vergangenen Donnerstag 750 Personen, die über diesen Weg nach Deutschland kamen. Im gleichen Zeitraum des Vormonats waren es demnach etwa 200 weniger. Die Zahl der allein reisenden minderjährigen Flüchtlinge sei ebenfalls stark zurückgegangen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tunesiens Präsident Essebsi wollte Regierungschef Essid unbedingt loswerden - für sein Projekt der „Nationalen Einheit“. Doch der Technokrat pocht auf die Verfassung und verliert die Vertrauensfrage. Wer kann jetzt die Wirtschaftskrise in Tunesien bewältigen?

31.07.2016

Ein Netzwerk von 400 republikanischen Geldgebern um die superreichen Koch-Brüder will sich im US-Präsidentenwahlkampf nicht für Donald Trump einsetzen.

31.07.2016

Die Zahl der Arbeitslosen über 55 Jahre, die dauerhaft von Hartz IV leben, hat einem Medienbericht zufolge deutlich zugenommen.

31.07.2016
Anzeige