Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bundesregierung will Cybersicherheit voranbringen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bundesregierung will Cybersicherheit voranbringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 29.08.2018
Die neue Cyberagentur soll ambitionierte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben finanziell fördern und voranbringen. Quelle: Ralf Hirschberger
Berlin

Die Bundesregierung will den Staat und die Bürger besser gegen Cyberangriffe von innen und außen schützen. Das Kabinett beschloss die Schaffung einer Agentur für Innovation in der Cybersicherheit, die Anfang 2019 ihre Arbeit aufnehmen soll.

Aus dem Verteidigungsministerium hieß es, die Agentur soll in den nächsten fünf Jahren mit insgesamt 200 Millionen Euro ausgestattet werden. Als Zielgröße wird die Zahl von 100 Mitarbeitern genannt.

Die Cyberagentur soll ambitionierte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben finanziell fördern und voranbringen. „Es geht um Grundlagenforschung“, heißt es aus dem Verteidigungsministerium, das die Agentur gemeinsam mit dem Innenministerium verantwortet. 80 Prozent der Finanzmittel sollen direkt für Forschungs- und Innovationsaufgaben eingesetzt werden. Damit soll schneller als bisher auf technologische Entwicklungen regiert werden können.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundesregierung will den Staat und die Bürger besser gegen Cyberangriffe von innen und außen schützen.

29.08.2018

Gemeinsam mit deutschen Künstlern wird die Stadt Chemnitz am kommenden Montag ein Konzert veranstalten, um ein Zeichen gegen rechte Gewalt zu setzen. Unter anderem werden die Rapper Casper und Marteria am Karl-Marx-Kopf auftreten.

29.08.2018

Der im Internet veröffentlichte Haftbefehl gegen einen der Tatverdächtigen von Chemnitz ist laut Generalstaatsanwaltschaft authentisch. Innenminister Seehofer hält die Veröffentlichung des Dokuments im Internet für "vollkommen inakzeptabel". Die Entwicklungen im Liveblog.

29.08.2018