Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bundesregierung will neue Spannungen in Problemvierteln vermeiden
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bundesregierung will neue Spannungen in Problemvierteln vermeiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 15.06.2016
Anzeige
Berlin

Die Bundesregierung ist überzeugt, dass die Integration der seit 2015 zugewanderten Flüchtlinge nur mit konzertierten Maßnahmen und viel Geld zu meistern sein wird. Das geht aus einem Bericht des Bundesbauministeriums hervor, der am Vormittag im Kabinett behandelt wurde. Darin heißt es, die Zuwanderung werde wahrscheinlich vor allem benachteiligte Stadtviertel vor weitere Herausforderungen stellen. Deshalb müsse schwerpunktmäßig in Stadtteilzentren, Schulen und Kitas investiert werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Innenminister von Bund und Ländern treffen sich heute im Saarland. Etliche Themen liegen bereits zur Beratung auf dem Tisch, andere kommen noch dazu.

15.06.2016

Allein auf der griechischen Insel Lesbos haben rund 800 Flüchtlinge in den vergangenen Wochen Asyl bekommen.

15.06.2016

Weil viele Flüchtlinge nicht schwimmen können, befürchtet die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) mehr Badeunfälle.

15.06.2016
Anzeige