Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bundeswehr ließ Taliban bombardieren

Berlin/Kundus Bundeswehr ließ Taliban bombardieren

Bereits drei Luftschläge durch Jets der US-Air-Force in diesem Jahr.

Voriger Artikel
Zschäpe-Verteidiger will mehr Geld für seine Arbeit
Nächster Artikel
Giftgas: Vernichtung soll ein Jahr dauern

Bundeswehrsoldaten patrouillieren in Kundus.

Berlin. Die Bundeswehr hat in Nordafghanistan in diesem Jahr bereits drei Luftangriffe gegen Aufständische veranlasst und damit mehr als bisher bekannt. In allen Fällen dienten die von US-Kampffliegern ausgeführten Luftschläge der Unterstützung der afghanischen Streitkräfte. Über die Zahl der getöteten Aufständischen gibt es nach Angaben des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr keine gesicherten Informationen. Zivilisten seien durch die Luftschläge nach den vorliegenden Erkenntnissen nicht geschädigt worden.

Der Bundeswehrkommandeur in Kundus hatte zuletzt am 7. September eine Bombardierung von Aufständischen im Unruhedistrikt Char Darah bei Kundus veranlasst. Das Einsatzführungskommando hatte da nach zunächst erklärt, dass es sich um den ersten von einem Bundeswehrkommandeur veranlassten Angriff seit mehr als zwei Jahren handele. Jetzt korrigierte die Leitstelle für alle Auslandseinsätze der Bundeswehr diese Angaben. Am 22. März und am 30. Mai gab es demnach zwei weitere von der Bundeswehr befohlene Luftschläge während einer Operation der afghanischen Armee im Wardudsch- Tal in der nordöstlichen Provinz Badachschan.

In beiden Vorjahren hatte die Bundeswehr nur einen Luftschlag veranlasst: Am 22. Februar 2011 kam eine amerikanische F-16 deutschen und afghanischen Streitkräften in der Provinz Baghlan mit der Bordkanone zur Hilfe. Der folgenschwerste von der Bundeswehr befohlene Luftangriff war das Bombardement zweier von den Taliban gekaperter Tanklaster am 4. September 2009 in Kundus, bei dem mindestens 91 Menschen getötet wurden.

Die Bundeswehr will noch in diesem Herbst aus Kundus abziehen. Die Sicherheitslage in der Provinz hat sich in den vergangenen Monaten nach Expertenmeinung verschlechtert. Gestern wurde der Chef der unabhängigen Wahlkommission (IEC) in der nordafghanischen Provinz getötet. Zwei Männer auf einem Motorrad hätten das Feuer auf Amanullah Aman vor dessen Haus in Kundus-Stadt eröffnet, erklärte ein Polizeisprecher. Die Präsidentenwahl ist für den 5. April geplant. Amtsinhaber Hamid Karsai darf laut Verfassung nicht mehr antreten.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik im Rest der Welt
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Sollte die Direktwahl von Bürgermeistern abgeschafft werden?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr