Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bundeswehr untersucht Tod eines Soldaten nach Fußmarsch
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bundeswehr untersucht Tod eines Soldaten nach Fußmarsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 30.07.2017
Anzeige
Munster

Nach dem Tod eines Offiziersanwärters, der bei einem Fußmarsch bewusstlos zusammengebrochen war, sucht die Bundeswehr nach den Ursachen. Der Mann war zehn Tage nach seinem Kollaps in einer Klinik gestorben. Wie die Bundeswehr weiter mitteilte, war der Mann am 19. Juli, einem warmen Sommertag, bei einem Marsch vormittags nach drei von sechs geplanten Kilometern zusammengebrochen. Der Mann war erst am Anfang seiner Ausbildung. Am Nachmittag des gleichen Tages waren drei weitere Soldaten zusammengebrochen, die laut Bundeswehr inzwischen stabil oder auf dem Weg der Besserung sind.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lage in Venezuela ist hochexplosiv. Ein Oppositionsbündnis boykottiert die Wahl einer Verfassungsgebenden Versammlung am Sonntag mit Massenprotesten. Hunderttausende Soldaten sind im Einsatz.

30.07.2017

Vier Männer haben in Australien offenbar einen Terroranschlag auf ein Passagierflugzeug geplant. Die Polizei nahm die Verdächtigen nach einer Razzia in Sydney fest.

30.07.2017

Mit Hochdruck arbeitet US-Präsident Donald Trump an der Abschaffung von „Obamacare“. Mehrfach scheiterte er mit dem Vorhaben vor dem US-Senat. Jetzt droht Trump mit dem Einstellung wichtiger Zahlungen.

30.07.2017
Anzeige