Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt CDU-Medienexperte Franz Josef Jung: „Erheblicher Eingriff“ der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Dreyer beim SWR
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt CDU-Medienexperte Franz Josef Jung: „Erheblicher Eingriff“ der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Dreyer beim SWR
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:20 22.01.2016
Franz Josef Jung (CDU). Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sagte Jung angesichts der im Streit um die AfD geplatzten TV-Elefantenrunde vor der Landtagswahl: „Die hätten sich nicht in derartiger Weise politisch erpressen lassen dürfen.“ Beim Südwest-Rundfunk habe durch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin „ein erheblicher Eingriff“ stattgefunden, der  „nicht in Ordnung“ gewesen sei. Malu Dreyer (SPD) hatte sich geweigert, mit der AfD zusammen zu diskutieren.

Jung selbst ist Wortführer des konservativen Gesprächskreises innerhalb der ZDF-Gremien. Von einem Diskussionsboykott gegenüber der AfD halte er gar nichts. „Auch mit der AfD sollte man sich politisch konkret auseinandersetzen.“ Öffentlich-rechtliche Medien sollten vor der Wahl politisch relevante Gruppen, die auch eine Chance hätten, die fünf Prozent zu überspringen, in die öffentliche Diskussion miteinzubeziehen. „Dazu gehört jetzt auch die AfD, auch wenn die weit außen im demokratischen Spektrum steht.“

Dieter Wonka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In die Bemühungen um die Regierungsbildung in Spanien kommt Bewegung. Ministerpräsident Rajoy verzichtet und setzt wohl auf ein Scheitern der Linken und dann auf Neuwahlen. Die Protestpartei Podemos versucht nun eine Annäherung an die Sozialisten. Skepsis ist erlaubt.

23.01.2016

Seit September laufen die Kontrollen an der Grenze zu Österreich. Das bindet viel Personal bei der Bundespolizei. Innenminister de Maizière will auf unbestimmte Zeit weitermachen damit. Gewerkschafter halten das für unmöglich. Sie warnen: Die Beamten können nicht mehr.

23.01.2016

SPD-Bundestagsfraktionschef Thomas Oppermann hat den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer als „ernste Gefahr“ für die große Koalition bezeichnet.

22.01.2016
Anzeige