Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt CDU-Politiker Wolf will Hausarrest für kriminelle Flüchtlinge
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt CDU-Politiker Wolf will Hausarrest für kriminelle Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 14.02.2016
Anzeige
Stuttgart

Der CDU-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg, Guido Wolf, hat strengere Regeln für kriminelle Flüchtlinge gefordert. „Spätestens wenn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet ist, muss der Aufenthaltsradius geprüft und erforderlichenfalls durch strenge Auflagen engstens begrenzt werden“, sagte der CDU-Fraktionschef den „Stuttgarter Nachrichten“. Dazu gehöre auch eine „Art Hausarrest für gefährliche Personen“. Außerdem müssten Barvermögen und Fahrtickets sichergestellt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gerade hat die Berliner Koalition ihren Streit über das Asylpaket II beigelegt. Da löst das Integrationskonzept der Union neuen Zoff aus.

15.02.2016

Im Ringen um eine Verteilung von Flüchtlingen in der EU ist nun auch Paris gegen die Aufnahme weiterer Flüchtlinge. Für Kanzlerin Merkel wird es damit vor dem EU-Gipfel schwerer, zu einer Einigung zu kommen. Die Zeit wird knapp.

15.02.2016

Zwei Männer haben in einer Flüchtlingsunterkunft im münsterländischen Ahaus mit einer Schreckschusspistole auf einen Bewohner geschossen. Der Mann blieb unverletzt.

14.02.2016
Anzeige