Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt CSU-Landesgruppe hält nicht an Flüchtlingsobergrenze fest
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt CSU-Landesgruppe hält nicht an Flüchtlingsobergrenze fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 20.09.2016
Anzeige
Berlin

Im unionsinternen Streit über eine Obergrenze für Flüchtlinge könnte sich eine Lösung abzeichnen. Hintergrund ist die die Aufweichung der von CSU-Chef Horst Seehofer genannten Zahl von 200 000 Menschen pro Jahr. CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt, sagte in Berlin, die von Seehofer geforderte Obergrenze werde nicht so verstanden, dass der Erste, der nach 200 000 Flüchtlingen ankomme, nicht mehr ins Land dürfe. Es gehe um eine „Richtgroße“, eine „Orientierungsgröße“. Ob es dabei eine Formulierung mit der Zahl 200 000 oder ohne diese Zahl gebe, werde man sehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach zähen Kontroversen hat SPD-Chef Gabriel die Zustimmung der Partei für seinen Ceta-Kurs errungen. Doch die SPD-Linke hält sich ein Nein zu Ceta weiter offen.

20.09.2016

Nach dem Brand im Flüchtlingslager „Moria“ spitzt sich die Lage auf der griechischen Insel Lesbos zu.

20.09.2016

Lässt sich das Schicksal von 65 Millionen Flüchtlingen mit einem 25-seitigen Papier lösen? Kaum, doch zu mehr als einer Erklärung kann sich die Weltgemeinschaft nicht durchringen.

20.09.2016
Anzeige