Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt CSU verliert in Umfrage weiter an Zustimmung
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt CSU verliert in Umfrage weiter an Zustimmung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 27.08.2018
Momentan kommt die CSU nur auf 37,8 Prozent. Quelle: Peter Kneffel
Augsburg

Die CSU sackt gut zwei Monate vor der Landtagswahl in Bayern in der Wählergunst weiter ab. Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für die „Augsburger Allgemeine“ kommt die Partei auf 37,8 Prozent.

Das seien 1,3 Punkte weniger als bei der vorangegangenen Erhebung vor zwei Wochen. Die CSU wäre damit weit davon entfernt, ihre absolute Mehrheit im Landtag in München zu verteidigen.

Laut der Umfrage wären die Grünen mit 15,1 Prozent (+0,1) zweitstärkste Kraft im Landesparlament. Der FDP gelänge mit 6,1 Prozent (+0,8) der Einzug in den Landtag. Die Freien Wähler verzeichnen den Angaben nach ebenfalls leichte Zuwächse. Für sie würden 8,1 Prozent (+0,8) der Wähler stimmen.

Die AfD dagegen verliert der Umfrage zufolge an Boden und käme nun auf 13,5 Prozent (-1,7), hieß es. Die SPD fällt demnach mit 11,8 Prozent (-0,7) auf einen neuen Tiefstand in diesem Jahr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es gab zwar viel Schnee im vergangenen Winter, aber der Hitzesommer hat ihn schnell schwinden lassen. Keine gute Entwicklung für die Alpengletscher, die schon seit Jahren zurückgehen.

27.08.2018

Die Gefahren durch nicht mehr von Menschenhand gesteuerte Waffen stehen im Mittelpunkt einer neuen UN-Verhandlungsrunde in Genf. Zahlreiche Staaten wollen so genannte Killerroboter verbieten.

27.08.2018

Bei „Anne Will“ diskutieren unter anderem Hessens CDU-Ministerpräsident Volker Bouffier und die Schweriner SPD-Landeschefin Manuela Schwesig über Fachkräfte und „Spurwechsel“. Fast lassen sie sich von einem forschen Unternehmer in den Hintergrund drängen. Und Anne Will hat ihre liebe Mühe.

27.08.2018