Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Cameron rudert zurück: Vorwürfe gegen Khan „Missverständnis“
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Cameron rudert zurück: Vorwürfe gegen Khan „Missverständnis“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:22 11.05.2016
Anzeige
London

Der britische Premierminister David Cameron hat sich bei einem ehemaligen Imam entschuldigt, den er als IS-Sympathisanten bezeichnet hatte. Cameron hatte dem Londoner Bürgermeisterkandidaten Sadiq Khan im Wahlkampf vorgeworfen, gemeinsam mit dem angeblichen IS-Unterstützer aufgetreten zu sein. Der Ex-Imam bestreitet, ein IS-Sympathisant zu sein. Ein Sprecher der Downing Street sagte jetzt: Cameron habe nicht von der Terrororganisation IS gesprochen, sondern allgemein von dem Konzept eines Islamischen Staats. Er entschuldige sich für das Missverständnis.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ampel-Koalition in Rheinland-Pfalz ist unter Dach und Fach. Die SPD sprach sich am Abend einstimmig für das Bündnis mit FDP und Grünen aus.

11.05.2016

Die SPD Rheinland-Pfalz hat sich einstimmig für die Koalition mit Grünen und FDP ausgesprochen.

11.05.2016

Die Chancen auf eine baldige Visumfreiheit für Türken bei Reisen in die EU sinken. Damit wackelt auch der Flüchtlingspakt. Ein Berater des türkischen Präsidenten Erdogan droht: Ohne Visumfreiheit „schicken wir die Flüchtlinge“. Doch das EU-Parlament bleibt hart.

11.05.2016
Anzeige