Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Chilenen erinnern an Opfer der Diktatur
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Chilenen erinnern an Opfer der Diktatur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 11.09.2013
Auf Plakaten zeigen Demonstranten die Gesichter der Chilenen, die unter der Pinochet-Diktatur ums Leben kamen. Quelle: Foto: AFP

Zehntausende Menschen haben in Chile an den Militärputsch heute vor 40 Jahren erinnert. Sie zogen durch die Straßen der Hauptstadt Santiago zum Zentralfriedhof, auf dem die sterblichen Überreste des früheren Präsidenten Salvador Allende ruhen. Viele Demonstranten trugen Fotos von Opfern der Diktatur bei sich. Am Rande des Gedenkmarsches kam es vereinzelt zu Handgemengen. Das chilenische Militär hatte am 11. September 1973 gegen die demokratisch gewählte Regierung des Sozialisten Salvador Allende geputscht und unter Pinochet die Macht übernommen. Während der 17-jährigen Diktatur wurden mehr als 3000 Menschen getötet und Zehntausende gefoltert. Pinochet starb am 10. Dezember 2006 im Alter von 91 Jahren, ohne sich vor Gericht verantworten zu müssen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angriffsvorbereitungen gestoppt. Moskaus Vorschlag zur Chemiewaffenkontrolle findet breite Zustimmung.

11.09.2013

Die „eiserne Erna“ soll Norwegen regieren.

11.09.2013

Die Bundeskanzlerin geht in der Streitfrage auf Seehofer zu. ADAC warnt vor einem „Wortbruch“.

10.09.2013
Anzeige