Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Clintons Wahlkampfchef: Russen hackten meine Mails
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Clintons Wahlkampfchef: Russen hackten meine Mails
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:54 13.10.2016
Anzeige
New York

Hillary Clintons Wahlkampfchef beschuldigt russische Geheimdienste, hinter einem Hackerangriff auf sein E-Mail-Konto zu stecken. Die Bundespolizei FBI ermittle, sagte John Podesta am Dienstag nach US-Medienberichten.

Die Enthüllungsplattform Wikileaks hatte am Freitag und Dienstag eine große E-Mail-Sammlung ins Netz gestellt, bei der es sich um Korrespondenz Podestas, des Teamchefs der demokratischen US-Präsidentschaftskandidatin, handeln soll.

Bereits im August hatte Wikileaks gehackte E-Mails von Mitgliedern und Mitarbeitern des Parteivorstandes der Demokraten veröffentlicht. Daraus ging hervor, dass diese im Vorwahlkampf für Clinton voreingenommen waren, was zum Rücktritt der Parteichefin Debbie Wasserman Schultz führte. Am Freitag beschuldigte die US-Regierung Russland, mit Hackerangriffen die US-Wahl beeinflussen zu wollen.

Podesta beschuldigte den Berichten zufolge zudem das Wahlkampfteam des republikanischen Kandidaten Donald Trump, vom Wikileaks-Gründer Julian Assange im Voraus über die Veröffentlichung der gehackten E-Mails informiert worden zu sein. Der Zeitpunkt - am Tag des Erscheinens eines Videos, in dem frauenfeindliche und vulgäre Äußerungen Trumps aus dem Jahr 2005 zu hören sind - sei kein Zufall. Außerdem habe Trumps Berater Roger Stone im August in Zusammenhang mit den Hackerangriffen getwittert, auch Podestas Zeit komme bald.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwischen 88 und 153 Euro kostet professionelle Alterspflege durchschnittlich pro Tag in Deutschland. Viele Senioren können sich das nicht leisten und müssen Sozialhilfe in Anspruch nehmen – besonders im Westen. Das zeigt eine neue Studie.

12.10.2016

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat einem Medienbericht zufolge Margot Käßmann gefragt, ob sie für das Amt des Bundespräsidenten kandidieren wolle. Die evangelische Theologin lehnte ab.

12.10.2016

Die Bundesregierung bringt heute die für 2017 und 2018 geplanten Mini-Steuersenkungen auf den Weg.

12.10.2016
Anzeige