Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt DIW-Chef: Steuerhöhung wegen Flüchtlingskrise unnötig
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt DIW-Chef: Steuerhöhung wegen Flüchtlingskrise unnötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 16.10.2015
Anzeige
Berlin

Die Steuern in Deutschland müssen nach Ansicht von DIW-Chef Marcel Fratzscher trotz der Flüchtlingskrise nicht steigen. „Steuererhöhungen sind nicht notwendig und wären kontraproduktiv“, sagte der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung „Spiegel Online“. Der deutsche Staat mache mehr als ausreichende Überschüsse, um die Mehrausgaben zu stemmen. Damit widerspricht Fratzscher dem Freiburger Ökonomen Bernd Raffelhüschen. Dieser hatte im dpa-Interview prophezeit, der Andrang von Flüchtlingen werde zu massiven Steuererhöhungen führen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sofia (dpa) – Bulgariens Grenzpolizei hat einen Migranten im Grenzgebiet zur Türkei erschossen. Das bestätigte Das bulgarische Innenministerium.

16.10.2015

Nach Jahren gegenseitiger Vorwürfe und politischer Entfremdung rücken die EU und die Türkei in der Flüchtlingskrise zusammen.

16.10.2015

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International verlangt von Außenminister Frank-Walter Steinmeier klare Worte zu den Missständen im Iran und in Saudi-Arabient.

16.10.2015
Anzeige