Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Dämpfer für Schulz - mit 81,9 Prozent wiedergewählt
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Dämpfer für Schulz - mit 81,9 Prozent wiedergewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 07.12.2017
Anzeige
Berlin

Zehn Wochen nach der historischen Schlappe bei der Bundestagswahl hat die SPD Martin Schulz als Parteichef wiedergewählt. Allerdings erhielt er beim SPD-Parteitag kurz vor Beginn der Gespräche mit der Union über eine Regierungsbildung nur 81,9 Prozent der Stimmen - das sechstschlechteste Ergebnis eines SPD-Vorsitzenden. Als Schulz im März den Parteivorsitz übernommen hatte, war er mit 100 Prozent der Stimmen gewählt worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die SPD hat Martin Schulz erneut zum Parteivorsitzenden gewählt. Der 61-Jährige erhielt in Berlin 81,9 Prozent der Stimmen, nachdem der Parteitag kurz vorher mit ...

07.12.2017

Bundestagspräsident Schäuble nimmt eine längst überfällige Reform in Angriff. Er will mit den Fraktionschefs eine Aufblähung des Parlamentes verhindern. Aktuell sitzen 709 Mandatsträger im Bundestag.

07.12.2017

Uebigau-Wahrenbrück(dpa) - Die geplante Versteigerung einer gesamten Siedlung in Südbrandenburg stößt auf Interesse: Mehr als 40 Anfragen gab es bis zum Donnerstagnachmittag, ...

07.12.2017
Anzeige