Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt De Maizière: Flüchtingsretter weiter in Italien anlegen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt De Maizière: Flüchtingsretter weiter in Italien anlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 06.07.2017
Anzeige
Tallinn

Bundesinnenminister Thomas de Maizière lehnt die Öffnung weiterer Häfen für europäische Flüchtlingsschiffe ab. „Das unterstützen wir nicht“, sagte der CDU-Politiker im estnischen Tallinn bei einem Treffen mit seinen europäischen Amtskollegen. Damit wandte er sich gegen italienische Forderungen, dass Rettungsschiffe Migranten auch in Häfen außerhalb Italiens bringen sollen. Die Bundesregierung befürchtet, dass solch ein Schritt noch mehr Migranten zur Überfahrt über das Mittelmeer ermutigen könnte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der G-20-Gipfel in Hamburg wird von einer Welle der Kritik begleitet. Zehntausende Polizisten sichern die Konferenz der 20 führenden Staats-und Regierungschefs ab. Außenminister Sigmar Gabriel schlägt nun vor, die Konferenz nur noch in dem Gebäude der Vereinten Nationen in New York abzuhalten. Alles nur Wahlkampf?

06.07.2017

Die Bundesregierung hat in der Flüchtlingskrise ihre Solidarität mit Italien bekundet.

06.07.2017

Der G-20-Gipfel ist beendet. Linksradikale Demonstranten lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei – Zehntausende aber demonstrierten friedlich. Alle Ereignisse rund um das Spitzentreffen in Hamburg können Sie hier noch einmal nachlesen.

08.07.2017
Anzeige