Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt De Maizière will in der Asylpolitik notfalls schnell nachsteuern
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt De Maizière will in der Asylpolitik notfalls schnell nachsteuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 23.02.2016
Anzeige
Berlin

Sollten die Flüchtlingszahlen in den nächsten Wochen nicht sinken, will die Bundesregierung auf europäischer und nationaler Ebene schnell nachsteuern. Bundesinnenminister Thomas de Maizière sagte nach einem Gespräch mit Schwedens Migrationsminister Morgan Johansson, schon nach dem EU-Türkei-Gipfel und dem EU-Gipfel am 18. März werde man beurteilen können, ob die neuen Maßnahmen an der Seegrenze zwischen der Türkei und Griechenland effektiv seien. „Wenn das nicht der Fall ist, ist über andere, vorrangig europäische Maßnahmen zu befinden“, fügte er hinzu.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Flüchtlingszustrom schadet nach Ansicht der Deutschen der Wirtschaft hierzulande eher als dass er ihr nutzt.

23.02.2016

Die CSU verspottet SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann wegen dessen Kritik an den bayerischen Klagedrohungen gegen die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel.

24.02.2016

Der Exekutivdirektor der Grenzschutzagentur Frontex, Fabrice Leggeri, erwartet in diesem Jahr ähnlich hohe Flüchtlingszahlen wie 2015.

23.02.2016
Anzeige