Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Diplomatische Verstimmung nach Inhaftierung von Europäern in China
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Diplomatische Verstimmung nach Inhaftierung von Europäern in China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 22.01.2016
Anzeige
Peking

Die Inhaftierung und fragwürdige Behandlung von EU-Bürgern in China hat diplomatische Irritationen ausgelöst. In ungewöhnlich deutlicher Form äußerten sich nach der EU auch Deutschland und die USA höchst besorgt über den Umgang mit den inhaftierten Europäern. Ein gerechtes Verfahren habe „für unsere Bürger ebenso zu gelten wie für jeden chinesischen Bürger“, sagte der deutsche Botschafter Michael Clauß. Auslöser der Kontroverse sind die Fälle des Rechtsexperten Peter Dahlin aus Schweden und von zwei Hongkongern mit schwedischem und britischem Pass, die in Haft sind.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble beklagt fehlende Abstimmung bei der Entscheidung Österreichs zur Einführung von Obergrenzen für Flüchtlinge.

22.01.2016

Die Grünen fordern von Kanzlerin Angela Merkel, bei den Gesprächen mit der türkischen Regierung Menschenrechtsverletzungen in dem Land offen anzusprechen.

22.01.2016

Griechenland hat die höchste Schuldenlast in der Europäischen Union. Am Ende des dritten Quartals 2015 lag die öffentliche Verschuldung bei 171 Prozent, wie die ...

22.01.2016
Anzeige