Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Einheitsfeier mit mulmigem Gefühl
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Einheitsfeier mit mulmigem Gefühl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 01.10.2016
Feiern unter Polizeischutz: Die Anschläge der vergangenen Tage haben einen Schatten auf die Feierlichkeiten in Dresden geworfen. Quelle: Dpa (3)

. Ländermeile, Infostände, Bratwurst, Bier und Tanz: Sachsen möchte trotz der Anschläge in Dresden die zentrale Feier am Tag der Deutschen Einheit zu einem fröhlichen Fest werden lassen. „Wir feiern etwas, das in der Geschichte keine Selbstverständlichkeit ist: Eine friedliche Revolution, die in der Wiedervereinigung einer Nation endete“, sagte Bundesratspräsident Stanislaw Tillich (CDU) bei der Eröffnung. Und Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) betonte, dass seine Stadt mit ihrem historischen Zentrum nicht nur Bühne für einen Blick in die Geschichte bieten wolle. „Auch Gegenwart und Zukunft unserer Region werden in diesen Tagen deutlich.“ Bundeskanzlerin Angela Merkel warnte derweil vor Geschichtsvergessenheit. Man müsse dagegen auftreten, wenn Menschen mit rechtem Hintergrund „Wir sind das Volk“ riefen, sagte sie in einer Videobotschaft anlässlich des 26. Feiertages. Dieser Ruf sei während der friedlichen Revolution in der DDR „ein sehr emanzipatorischer“ gewesen. Heute seien es aber auch Menschen, die glaubten, zu kurz gekommen zu sein, die mit diesem Ruf auf die Straße gingen. Der DDR-Bürgerrechtler und Friedenspreisträger Friedrich Schorlemmer vertrat die Ansicht, die Langzeitwirkung von Entmündigung, Demütigung und Bevormundung der Menschen in Ostdeutschland sei völlig unterschätzt worden. Rechtsnationales Gedankengut mache sich in Deutschland und Europa erschreckend breit, „und wenn Leute bei Übergriffen auf Ausländer auch noch brüllen „Wir sind das Volk“, dann wird mir ganz schlecht.“

Zur Galerie
Zwischen Terrorsorgen und Einheitsfreude: Mit einem Bürgerfest und viel Polizei sind in Dresden die offiziellen Feiern zum Tag der deutschen Einheit eröffnet worden. Ein Balance-Akt.

Aufgrund der Präsidentschaft Sachsens im Bundesrat findet das Fest zum Tag der deutschen Einheit in diesem Jahr in Dresden statt. Bis zum Montag sind rund 200 Veranstaltungen geplant. Die Bundesländer präsentieren sich auf einer Ländermeile. Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat bieten in großen Zelten Information. Zudem soll ein buntes Kultur- und Showprogramm an allen drei Tagen jeweils 250 000 Besucher in die Altstadt locken. Am Montag werden Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet.

Nach zwei Sprengstoffanschlägen Anfang der Woche und dem Fund einer Bombenattrappe am Donnerstag finden die Feierlichkeiten unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen statt.

„Die Dresdner Polizei und ihre Unterstützungskräfte werden alles dafür tun, damit wir ein sicheres und friedliches Fest begehen können“, erklärte Dresdens Polizeichef Horst Kretzschmar. Zwar gebe es Informationen, dass „Unbelehrbare“ versuchen würden, die Feierlichkeiten zu stören. „Wir sind darauf vorbereitet“, so Kretzschmar. Das Festprogramm steht im Vordergrund, das Sicherheitskonzept im Hintergrund, heißt es immer wieder. Dennoch wird das Einheitsfest nach den Terrorattacken von Paris, Nizza, Brüssel oder München so gut geschützt wie noch nie. 2600 Beamte sind in Uniform oder zivil unterwegs, um wachsam zu sein und zugleich ein für Bürger beruhigendes Bild zu geben.

1400 Betonsteine sollen ein Attentat wie das im Juli in Nizza verhindern. Dort war ein Terrorist mit einem Lastkraftwagen in eine Menschenmenge gerast und hatte dabei mehr als 80 Menschen getötet.

Die Betonteile – Dresdens Polizeichef Horst Kretzschmar nennt sie „Nizza“-Sperren – werden Zufahrtswege zu Schauplätzen der Feiern blockieren.

Für die Prokollveranstaltungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Gauck und weiteren Repräsentanten des Staates gilt die höchste Sicherheitsstufe. Ohne Kontrollen darf keine Gast das Johan neum, die Frauenkirche, die Semperoper und das Congress Center betreten. Die Gebäude sind mit Gittern abgesperrt. Drohnen dürfen nicht aufsteigen, es gilt ein Flugverbot. Die Elbe wird zeitweise für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Polizei rüstet Interventionsteams mit Maschinenpistolen aus. „Sie stehen für den Ernstfall als sofortige Eingreiftruppe im Einsatzraum bereit“, sagte Polizeichef Kretzschmar. Auch Teile der Elite-Einheit GSG 9 sind vor Ort. Gäste der Feiern können jederzeit kontrolliert werden.

Und doch: Sachsen möchte trotz alledem die Feier zu einem fröhlichen Fest werden lassen. Politiker wie der sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU) ermunterten die Menschen ausdrücklich, nach Dresden zu kommen und zu feiern. Die Hoffung ist auf allen Seiten groß, dass alles reibungslos abläuft.

Pralles Festprogramm

an allen drei Tagen je 250 000 Besucher. Weil das Fest länger als gewöhnlich dauert, kalkuliert das Land Sachsen mit Kosten von 4,5 Millionen Euro.

Den Gästen in Dresden soll während der dreitägigen Einheitsfeier jede Menge geboten werden: So gestalten prominente Künstler die Konzerte auf den Showbühnen. Am Sonntag soll eine Laser- und Lichtshow Gebäude in der Altstadt in ein Farbenmeer tauchen. Die Kirchen und der Sächsische Landtag öffnen ihre Türen. Auf der Ländermeile ist eine Reise durch Deutschland möglich mit Informationen und Kulinarischem aus allen Landesteilen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bürgermeister Oersdorfs, Joachim Kebschull, ist am Sonnabend aus dem Krankenhaus entlassen worden und erholt sich mit seiner Familie an einem unbekannten Ort von der Knüppel-Attacke.

13.12.2016

Scharfe Worte bei der Parlamentseröffnung in Ankara: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die EU aufgefordert, endlich über den Beitrtitt der Türkei zu entscheiden. Zudem forderte er bis Ende Oktober die Visumfreiheit für die Türkei ein.

01.10.2016

Zwischen Terrorsorgen und Einheitsfreude: Mit einem Bürgerfest und viel Polizei sind in Dresden die offiziellen Feiern zum Tag der deutschen Einheit eröffnet worden. Ein Balance-Akt.

01.10.2016
Anzeige