Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Eltern geben juristischen Streit um todkrankes Baby auf
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Eltern geben juristischen Streit um todkrankes Baby auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 24.07.2017
Anzeige
London

Die Eltern des schwerkranken britischen Säuglings Charlie Gard haben den juristischen Streit um das Schicksal ihres Kindes aufgegeben. Es sei jetzt zu spät, Charlie zu behandeln, sagte ihr Anwalt. Das elf Monate alte Kind leidet an einer seltenen genetischen Erkrankung, von der insbesondere das Gehirn in Mitleidenschaft gezogen wird. Charlie musste künstlich beatmet werden. Seine britischen Ärzte hatten sich dafür ausgesprochen, ihn in Würde sterben zulassen. Seine Eltern hatten sich dagegen gewehrt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Etwa 700 deutsche Unternehmen sollen auf einer Liste gestanden haben, die die Türkei wegen Terrorverdachts geführt und deutschen Behörden übergeben hatte. Jetzt hat Ankara die umstrittene Liste zurückgezogen und spricht von einem „Kommunikationsproblem“.

24.07.2017

Die Eltern des schwerkranken britischen Säuglings Charlie Gard haben den juristischen Streit um das Schicksal ihres Kindes aufgegeben.

24.07.2017

Das Auswärtige Amt hat die Inhaftierung von zwei deutschen Frauen im Irak bestätigt.

24.07.2017
Anzeige