Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Ende der Eiszeit: Obama ermuntert Castro zu Reformen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Ende der Eiszeit: Obama ermuntert Castro zu Reformen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 21.03.2016
Anzeige
Havanna

Bei seinem historischen Besuch auf Kuba hat US-Präsident Barack Obama für mehr Meinungsfreiheit in dem Land geworben. Amerika glaube an die Demokratie, sagte er. Am Rande des Besuchs wurden rund 180 Dissidenten kurzzeitig festgenommen. Kubas Staatschef Raúl Castro bestritt, dass es politische Gefangene in Kuba gebe. Kuba argumentiert, dass Andersdenkende nicht aus politischen Gründen verurteilt worden seien - es handele sich um Söldner, die aus dem Ausland finanziert würden, um Kuba zu destabilisieren. Oder es werden andere Delikte wie Landesverrat als Grund genannt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kubas Staatschef Raúl Castro hat mit harschen Worten den Vorwurf zurückgewiesen, es gebe politische Gefangene in dem sozialistischen Karibikstaat.

21.03.2016

US-Präsident Barack Obama hat Kubas Staatschef Raúl Castro zu mehr politischen Reformen in dem sozialistischen Karibikstaat ermuntert.

21.03.2016

In schwindelerregender Höhe haben vier Flüchtlinge in Niederbayern gegen ihre momentane Unterbringung protestiert.

21.03.2016
Anzeige