Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Erdogan kritisiert Redeverbot
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Erdogan kritisiert Redeverbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 05.07.2017
Anzeige
Berlin

Unmittelbar vor dem G20-Gipfel hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan den Ton gegenüber der Bundesregierung verschärft. Insbesondere kritisiert er in einem Interview der Wochenzeitung „Die Zeit“, nicht vor seinen Landsleuten in Deutschland sprechen zu können: Das sei sehr hässlich“, sagte er und fügte hinzu: „Deutschland begeht Selbstmord. Das ist politischer Selbstmord.“ Über die Bemühungen Berlins im Fall des inhaftierten deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel sagt Erdogan, er könne nicht verstehen, dass man sich so sehr für eine Person einsetze.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die britische Premierministerin Theresa May wird nicht gegen das Gerichtsurteil über das sterbenskranke Baby Charlie vorgehen. Das stellte sie im Parlament in London klar.

05.07.2017

Am Freitag startet in Hamburg der G-20-Gipfel. Im Vorfeld gab es mehrere Demonstrationen, Diskussionen um das Protestcamp und erste Eingriffe der Polizei. Das war der Live-Blog vom Mittwoch.

06.07.2017

Peking will den kranken Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo nicht ausreisen lassen. Aber ausländische Ärzte dürfen ihn in China behandeln. Berlin begrüßte die Geste während des Besuchs von Chinas Staatschef Xi.

05.07.2017
Anzeige