Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Erdogan schließt tausende Einrichtungen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Erdogan schließt tausende Einrichtungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 25.07.2016

. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat nach dem Putschversuch und der Ausrufung des Ausnahmezustands die Schließung von 2341 Einrichtungen im Land angeordnet. Darunter seien Schulen, gemeinnützige Institutionen, Gewerkschaften und medizinische Zentren, teilte die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu mit. Das Schließungsdekret ist lokalen Medien zufolge das erste dieser Art, seit Erdogan am Donnerstag den Ausnahmezustand ausgerufen und sich damit zusätzliche Machtbefugnisse gesichert hatte. Regierungsvertretern zufolge haben alle von der Schließung betroffenen Einrichtungen Verbindungen zur Gülen-Bewegung. Erdogan beschuldigt den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen und dessen Anhänger, den Putschversuch in der Nacht zum 16. Juli angezettelt zu haben. Die Regierung hatte angekündigt, den öffentlichen Dienst von Gülen-Anhängern zu „säubern“.

Nach dem gescheiterten Putsch wurden bislang mehr als 10000 Menschen festgenommen. Mit Ausrufung des 90-tägigen Ausnahmezustands wurden 37 500 Polizisten und zivile Angestellte entlassen, darunter viele Mitarbeiter des Bildungsministeriums. 21000 Lehrern wurde die Berufslizenz entzogen. 600 weitere Schulen sollen geschlossen werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Zeichen der Solidarität gegen den Hunger: Fast 10 Millionen Rationen schickte die US-Organisation Care ins Nachkriegs- Deutschland. Die erste Lieferung traf vor 70 Jahren ein.

25.07.2016

Senator Kaine ist ein Mann der Mitte mit Draht zu Minderheiten – In der nächsten Woche muss der Parteitag die Personalien absegnen.

25.07.2016
Politik im Rest der Welt MITARBEITER DER WOCHE - Barack Obama

Man weiß von Bill Clinton, dass er im Weißen Haus zu nächtlicher Hyperaktivität neigte. Ronald Reagan knipste gern gegen 17 Uhr die Schreibtischlampe im Oval Office aus; und George W.

25.07.2016
Anzeige