Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Erika Steinbach führt AfD-Parteistiftung
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Erika Steinbach führt AfD-Parteistiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 30.06.2018
Erika Steinbach wirbt auf dem AfD-Parteitag ihre Desiderius-Erasmus-Stiftung Quelle: dpa
Augsburg

In ihrer Rede auf dem Parteitag der AfD hatte Steinbach für ihre Stiftung geworben. „Deutschland ist ein Fall für den Psychiater und mit dieser Stiftung wollen wir die Therapeuten sein, um diesen deutschen Selbstwertdefekt heilen zu helfen“, sagte sie.

Die konkurrierende Gustav-Stresemann-Stiftung wurde nicht anerkannt. Der Abstimmung ging eine kontroverse Debatte voraus. Viele Delegierte bemängelten, dass eine solche Stiftung vor allem dazu diene, staatliche Förderung zu kassieren.

Die AfD müsse sich aber gegen das System der Parteistiftungen wenden. Der sächsische Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse sagte: „Glaubwürdigkeit ist ein viel schärferes Schwert als vielleicht Hundert Millionen Euro staatliche Förderung.“ Der Rostocker Delegierte Steffen Reinicke, der dem radikalen „Flügel“ angehört, spekulierte über „U-Boote aus der CDU“, die der Stiftung angehörten.

Die Anerkennung der Desiderius-Erasmus-Stiftung ist ein Erfolg für Fraktionschefin Alice Weidel, die Steinbach als Chefin installiert hatte.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - Inmitten der Debatte um die Blockade von Hilfsorganisationen auf dem Mittelmeer schockieren erneut Bilder von ertrunkenen Flüchtlingskindern.

30.06.2018

Kanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer sind im Kanzleramt zusammengetroffen, um über die Asylpolitik und eine Lösung der Regierungskrise zu sprechen.

30.06.2018

Um die angespannte Situation zu entschärfen, haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer am Samstagabend im Kanzleramt getroffen. Über das weitere Vorgehen wollen die Unionsparteien am Sonntag beraten.

30.06.2018