Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Erneut Flüchtling an griechisch-türkischer Grenze erfroren
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Erneut Flüchtling an griechisch-türkischer Grenze erfroren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 16.01.2017
Athen

Griechische Rettungskräfte haben an der Grenze zur Türkei erneut einen toten Flüchtling geborgen. Der Mann sei bei dem Versuch ums Leben gekommen, den Grenzfluss Evros zu überqueren, berichtete die griechische Nachrichtenagentur ANA-MPA. Die Leiche des etwa 30-Jährigen war bereits mit gut einem Meter Schnee bedeckt, als sie entdeckt wurde. Ein weiterer, stark unterkühlter Flüchtling konnte gerettet werden, als die Region mit Wärmebildkameras abgesucht wurde. In diesem Jahr sind auf der griechischen Seite des Grenzflusses bereits drei Flüchtlinge erfroren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Ende 2015 stand Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri im Visier der Behörden und war sogar wöchentlich Thema. Verhaftet wurde der Islamist dennoch nicht. Eine Chronologie der Behörden wirft eine Menge Fragen auf.

16.01.2017
Politik im Rest der Welt Interview des künftigen US-Präsidenten - Trump-Thesen im Faktencheck

Vorgeworfen wurde Donald Trump schon Vieles, aber sicher nicht, dass er sich unklar ausdrückt. In seinem ersten großen Interview erklärt der künftige US-Präsident seine Haltung zur Nato, Strafzöllen und zu Deutschland. Klar wird: Trump scheint seine Wahlkampf-Thesen in die Realität umsetzen zu wollen. Dock kann er das so einfach? Eine Analyse.

16.01.2017

Seit Monaten wächst der Druck auf die britische Regierungschefin, ihre Brexit-Pläne offenzulegen. Wird sie in ihrer Grundsatzrede Tacheles reden? Rückendeckung bekommt sie aus den USA.

16.01.2017