Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt FBI will weitere E-Mails von Clinton prüfen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt FBI will weitere E-Mails von Clinton prüfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 28.10.2016
Anzeige
Washington

Das FBI hat weitere Nachforschungen zur E-Mail-Affäre der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton angekündigt. Das teilte die Behörde in einem Brief an Abgeordnete mit, aus dem unter anderem mehrere Medien zitieren. In dem Brief hieß es, es seien im Zuge einer anderen Ermittlung weitere E-Mails von Clinton aufgetaucht, die vertrauliche Inhalte enthalten könnten. Es werde geprüft, ob dies für Clintons Fall eine maßgebliche Rolle spiele. Das FBI hatte seine Ermittlungen im Juli abgeschlossen und empfohlen, keine Anklage gegen Clinton zu erheben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die E-Mail-Affäre holt Hillary Clinton ein. Vier Monate nach der Einstellung der Ermittlungen hat das FBI weitere dienstliche E-Mails auf Clintons privatem Server entdeckt. Die US-Bundespolizei kündigt weitere Nachforschungen an.

28.10.2016

Eine Willkommensparty in einer Polizeischule in Thüringen wird zum Politikum: Nachdem es junge Polizeianwärter mit dem Alkohol übertrieben, schaltet sich der Innenminister ein. Der Grund: Angeblich wurde auf Kosten der Polizei-Gewerkschaft getrunken.

28.10.2016

Diplomatische Schlappe für Russland: Die UN-Vollversammlung hat dem Land überraschend die Wiederwahl in den UN-Menschenrechtsrat verwehrt. Es dürfte eine Reaktion auf Russlands Rolle im Syrien-Krieg sein.

28.10.2016
Anzeige