Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Fast 2230 Flüchtlinge wollen schnelleres Asylverfahren erzwingen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Fast 2230 Flüchtlinge wollen schnelleres Asylverfahren erzwingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:45 29.01.2016
Anzeige
Berlin

Viele Flüchtlinge sind mit der schleppenden Bearbeitung ihrer Asylanträge unzufrieden und ziehen deshalb vor Gericht. Zum Jahresende 2015 waren deutschlandweit 2299 sogenannte Untätigkeitsklagen von Asylbewerbern gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bei den Verwaltungsgerichten anhängig, wie die „Thüringer Allgemeine“ unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage berichtet. Demnach wurden die meisten Klagen von Asylsuchenden aus Afghanistan, dem Irak, Eritrea und Syrien eingereicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CSU-Chef Horst Seehofer hat die Einigung der Koalitionsspitzen auf Verschärfungen im Asylrecht begrüßt. „Ich bin hoch zufrieden“, erklärte der bayerische Ministerpräsident am Abend.

28.01.2016

Nach monatelangem Streit über Details haben die Koalitionsspitzen den Weg für weitere Asylrechtsverschärfungen frei gemacht.

28.01.2016

Elektronische Zigaretten und E-Shishas dürfen künftig nicht mehr an Kinder und Jugendliche verkauft werden. Der Bundestag schloss eine entsprechende Gesetzeslücke.

28.01.2016
Anzeige