Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Fipronil: Foodwatch fordert härtere Strafen für Unternehmen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Fipronil: Foodwatch fordert härtere Strafen für Unternehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:22 14.08.2017
Anzeige
Berlin

Als Konsequenz aus dem Fipronil-Skandal um belastete Eier fordert Foodwatch schärfere Gesetze und höhere Strafen für Unternehmen. Hersteller müssten verpflichtet werden, ihre eigenen Produkte umfangreich auf mögliche Gesundheitsrisiken zu testen, heißt es in einem Aktionsplan des Vereins, der der Deutschen Presse-Agentur verliegt. Verstießen Unternehmen gegen Vorschriften, müssten schadensunabhängige und abschreckend hohe Strafzahlungen drohen. Im Fall von Straftaten müssten die Unternehmen selbst, nicht allein die handelnden Personen zur Verantwortung gezogen werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die frühere Staatschefin strebt einen Sitz im Senat an. Nach den Vorwahlen sieht es so aus, als würde sie bei der Parlamentswahl im Oktober ins Parlament einziehen. Aber auch die Koalition von Präsident Macri geht gestärkt aus der Abstimmung.

14.08.2017

Die Bundeswehr-Rekruten, die bei einem Übungsmarsch im niedersächsischen Munster im Juli zusammengebrochen sind, hatten zuvor offenbar Aufputschmittel zu sich genommen.

14.08.2017

Außenminister Sigmar Gabriel hat erneut eine deutliche Anhebung der Rüstungsausgaben abgelehnt und Kanzlerin Angela Merkel in diesem Zusammenhang schwere Vorwürfe gemacht.

14.08.2017
Anzeige