Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Flüchtlinge in Italien: Deutschland hilft lieber in Afrika
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Flüchtlinge in Italien: Deutschland hilft lieber in Afrika
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 06.07.2017
Berlin

Die Bundesregierung hat in der Flüchtlingskrise ihre Solidarität mit Italien bekundet. Bereitschaft zur Übernahme von mehr Flüchtlingen ließ sie aber vor Beginn einer internationalen Konferenz zu Migrationsfragen in Rom nicht erkennen. Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth, erklärte, die Lösung müsse in Afrika gefunden werden. Er sagte: „Wir dürfen drängende Fragen von Flucht und Migration nicht erst auf dem Mittelmeer lösen. Es gilt, vorher anzusetzen.“ Seit der Schließung der Balkan-Route kommen die meisten Flüchtlinge wieder von Libyen aus über das Mittelmeer nach Italien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der G-20-Gipfel ist beendet. Linksradikale Demonstranten lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei – Zehntausende aber demonstrierten friedlich. Alle Ereignisse rund um das Spitzentreffen in Hamburg können Sie hier noch einmal nachlesen.

08.07.2017

Bereits am Mittwoch stürmten gewaltbereite Männer das von der Opposition dominierte Parlament in Venezuela – und belagerten es stundenlang. Mehrere Abgeordnete wurden verletzt.

06.07.2017

Beim Gipfel will die SPD der Kanzlerin nicht allein das Feld überlassen und präsentiert nun zum Start eigene Ideen.

06.07.2017