Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Flüchtlinge unterstützen die Feuerwehren in Deutschland
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Flüchtlinge unterstützen die Feuerwehren in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 07.07.2016
Anzeige
Flechtorf

Einige deutsche Feuerwehren setzen angesichts sinkender Mitgliederzahlen gezielt auf Hilfe von Flüchtlingen. In rund 50 Löschzügen bundesweit seien derzeit Asylbewerber vertreten, teilte der Deutscher Feuerwehrverband mit.

„Das löst nicht von heute auf morgen alle Nachwuchsprobleme. Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung“, sagte die Sprecherin des Verbands, Silvia Darmstädter. Auf Veranstaltungen in Flüchtlingsheimen oder bei Besuchen auf der Wache informieren die Feuerwehren die Neuankömmlinge über ihre Arbeit. Auch die Flüchtlinge könnten von der Arbeit profitieren, sagte Darmstädter: „Die Feuerwehr ist ein Querschnitt der Gesellschaft und deshalb perfekt für die Integration.“

Probleme gebe es bei der Arbeit kaum. Das größte Hindernis sei die Sprache, sagte die Verbandssprecherin. „Das ist selbst für Deutsche wegen der Fachbegriffe nicht immer leicht.“ Manche Feuerwehren behelfen sich deshalb etwa bei den theoretischen Prüfungen in der Ausbildung, indem sie den Flüchtlingen jemanden zur Seite stellen, der ihnen beim Verstehen der Fragen hilft. Alles andere lernten die Flüchtlinge in der Praxis.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) plant nach einem Zeitungsbericht für die künftige Lebensleistungsrente bis 2020 Ausgaben von insgesamt 2,3 Milliarden Euro ein.

07.07.2016

US-Justizministerin Loretta Lynch folgt wie angekündigt der Empfehlung des FBI und wird Ex-Außenministerin Hillary Clinton nicht wegen der E-Mail-Affäre anklagen.

07.07.2016

Die Aufspaltung der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag ist aus Sicht von Parteivize Alexander Gauland noch kein Indiz für einen Zerfall der Gesamtpartei.

07.07.2016
Anzeige