Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Flüchtlingskosten: Merkel hofft auf Einigung
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Flüchtlingskosten: Merkel hofft auf Einigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 06.07.2016
Anzeige
Berlin

Im Streit um die Aufteilung der Flüchtlingskosten baut Bundeskanzlerin Angela Merkel weiter auf einen Kompromiss mit den Ländern. „Ich hoffe natürlich darauf, dass wir zu einer Einigung kommen“, sagte sie mit Blick auf das für morgen geplante Treffen mit den Ministerpräsidenten. Der Bund habe bereits Angebote gemacht. „Wir werden noch einmal darüber sprechen, und dann werden wir sehen, ob es zu einer Vereinbarung kommt“, so Merkel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Gezerre um die Kosten für die Versorgung und Integration von Flüchtlingen dauert schon seit Monaten an. Ein Gesamtkonzept zeichnet sich auch vor dem dritten Spitzentreffen nicht ab. Finanzminister Schäuble jedenfalls dämpft die Erwartungen.

07.07.2016

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, hat der Bundesregierung vorgeworfen, in die Schuldenfalle zu tappen. „Bereits 2018, im Jahr nach der Bundestagswahl, klafft ein Loch von fünf Milliarden Euro im Bundeshaushalt“, sagte Holznagel dem RedaktionsNetztwerk Deutschland.

06.07.2016

Ausbleibende Unterhaltszahlungen lassen immer mehr Alleinerziehende unter die Armutsschwelle rutschen.

06.07.2016
Anzeige