Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Flüchtlingstransit auf der Balkanroute dramatisch zurückgegangen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Flüchtlingstransit auf der Balkanroute dramatisch zurückgegangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 29.02.2016
Anzeige
Zagreb

Der Ansturm von Flüchtlingen und Migranten auf der Balkanroute ist dramatisch zurückgegangen. In Kroatien und Slowenien wurden in den letzten drei Tagen nur noch knapp 1000 Menschen registriert, teilte die Polizei in Zagreb und Ljubljana mit. Grund für den drastischen Rückgang sind die rigorosen Kontrollen in Mazedonien an der Grenze zur Griechenland. Da der Zustrom der Menschen aus der Türkei nach Griechenland anhält, sitzen nach Medienberichten dort schätzungsweise 25 000 Menschen fest.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Marokko hat sich bereiterklärt, ausreisepflichtige Staatsbürger aus Deutschland zurückzunehmen.

29.02.2016

Hunderte verzweifelte Flüchtlinge haben die Bahntrasse und den Grenzzaun zwischen Griechenland und Mazedonien gestürmt. Die mazedonische Polizei setzte Tränengas ein, um die Menschen zu stoppen.

29.02.2016

Hunderte verzweifelte Migranten haben am Morgen die Bahntrasse, die Griechenland mit Mazedonien verbindet, gestürmt.

29.02.2016
Anzeige