Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Französische Justiz untersucht Vorwürfe gegen Fillon
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Französische Justiz untersucht Vorwürfe gegen Fillon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 25.01.2017
Paris

Die französische Justiz hat nach Vorwürfen der Scheinbeschäftigung eine Voruntersuchung gegen den konservativen Präsidentschaftskandidaten François Fillon eingeleitet. Das gab die nationale Finanz-Staatsanwaltschaft bekannt. Die Zeitung „Le Canard Enchaîné“ hatte berichtet, dass Fillons Frau Penelope von 1998 bis 2002 als parlamentarische Mitarbeiterin für ihren Mann und anschließend für dessen Nachfolger gearbeitet habe. Insgesamt soll sie etwa 500 000 Euro aus der Parlamentskasse erhalten haben. Geklärt werden soll, ob Penelope Fillon tatsächlich Gegenleistungen erbracht habe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der bundesweiten Razzia gegen Rechtsextremisten hat die Bundesanwaltschaft noch keinen Haftbefehl gegen zwei festgenommene Verdächtige beantragt.

25.01.2017

Die französische Justiz hat nach der Enthüllung über frühere Parlamentsjobs der Frau von Präsidentschaftskandidat François Fillon eine Voruntersuchung eingeleitet.

25.01.2017

Bei den bundesweiten Razzien gegen Rechtsextremisten haben die Ermittler Waffen, Munition und Sprengmittel gefunden. Das teilte die Bundesanwaltschaft am Mittwoch mit. Die Behörde ließ zwei Verdächtige vorläufig festnehmen.

25.01.2017