Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Friedrich verteidigt Kurs der Union bei Vorratsdatenspeicherung
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Friedrich verteidigt Kurs der Union bei Vorratsdatenspeicherung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 05.07.2013
Berlin

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat den Kurs und die Begriffswahl der Union zur Vorratsdatenspeicherung verteidigt. Der Begriff Mindestspeicherfrist erkläre viel besser und präziser als Vorratsdatenspeicherung, um was es wirklich geht, sagte Friedrich der dpa. „Spiegel Online“ hatte berichtet, als Reaktion auf die mutmaßlichen Spähangriffe von US-Geheimdiensten hätten CDU und CSU in letzter Minute die Forderung nach der Einführung der Vorratsdatenspeicherung aus ihrem Wahlprogramm gestrichen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die USA haben der Bundesregierung auch Wochen nach deren Bitte um Aufklärung der millionenfachen Datensammlung des Geheimdienstes NSA keine erhellenden Informationen geliefert.

29.04.2014

35 Jahre lang konzentrierte sich die Suche nach einem Atommüll-Endlager in Deutschalnd auf den Salzstock Gorleben. Damit ist jetzt Schluss. Künftig wird deutschlandweit gesucht.

05.07.2013

Drei weggelaufene Jugendliche aus einem umstrittenen Kinder- und Jugendheim in Brandenburg bleiben vermisst. Sie werden seit Mittwochmorgen vermisst. Der 15-Jährige und zwei 16 Jahre alte Jungen waren in einem geschlossenen Heim der Haasenburg GmbH in Neuendorf untergebracht.

05.07.2013