Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Gabriel: SPD darf sich bei K-Frage nicht treiben lassen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Gabriel: SPD darf sich bei K-Frage nicht treiben lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 25.11.2016
Anzeige
Duisburg

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat die Entscheidung verteidigt, erst im Januar einen SPD-Kanzlerkandidaten zu bestimmen. „Wir dürfen uns nicht treiben lassen“, sagte Gabriel bei einem Parteitag des SPD-Unterbezirks Duisburg. Die Journalisten wollten nur wissen, ob er selbst oder EU-Parlamentspräsident Martin Schulz Kanzlerkandidat werde, sagte Gabriel. Man habe aber noch einen Dritten im Bunde, nämlich Olaf Scholz. Scholz ist Erster Bürgermeister von Hamburg.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ermittlungen von Polizei und Justiz nach der Kölner Silvesternacht gestalten sich schwierig. Gerichtsurteile gibt es erst in sechs Fällen. Aber noch laufen zahlreichen Ermittlungen.

25.11.2016

Der andauernde Streit mit der Türkei um die Stationierung von Tornados zur Bekämpfung der IS-Miliz in Incirlik könnte tatsächlich Folgen haben: Die Bundeswehr prüft derzeit mögliche Alternativen, etwa in Kuwait oder Zypern.

25.11.2016

Immer mehr Menschen in Deutschland legen sich 0einen Kleinen Waffenschein zu. Ende Oktober waren rund 449 000 dieser Waffenscheine für Schreckschusspistolen, Pfefferspray- ...

25.11.2016
Anzeige