Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Gabriel: Türkische Spaltung darf Deutschland nicht erreichen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Gabriel: Türkische Spaltung darf Deutschland nicht erreichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:12 19.04.2017
Anzeige

Kuwait (dpa) – Nach dem knappen Ausgang des umstrittenen türkischen Verfassungsreferendums hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel davor gewarnt, gesellschaftliche Spannungen aus der Türkei nach Deutschland zu exportieren. „Wir wollen nicht, dass dieser Konflikt aus der Türkei in unsere Gesellschaft getragen wird“, sagte Gabriel mit Blick auf die Millionen Menschen türkischer Abstammung in Deutschland. Er erwarte, dass die türkische Regierung nun auf ihre Kritiker zugehe. Gabriel nannte die Beziehungen zur Türkei angespannt, bot Ankara aber erneut Gespräche über die weitere Zusammenarbeit an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das britische Parlament wird heute über eine vorgezogene Neuwahl abstimmen. Die Abgeordneten sollen am Nachmittag ihre Stimme abgeben.

19.04.2017

Das britische Parlament wird heute über eine vorgezogene Neuwahl abstimmen. Der genaue Zeitpunkt für die Abstimmung ist noch unklar.

19.04.2017

Norbert Röttgen, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, zeigt sich überrascht von der Ankündigung der britischen Premierministerin Theresa May, Neuwahlen anzusetzen.

18.04.2017
Anzeige